Wann ist die OP die letzte Chance bei Rückenerkrankungen?

Donnerstag, 12. März 2020 - 19:30

Laut der Deutschen Gesellschaft für Schmerzforschung leiden 80 Prozent der Deutschen mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen. Ob Bewegungsmangel, Fehlbelastung, Verschleißerscheinung oder zu langes Sitzen. Die Liste der Ursachen für Rückenschmerzen und Wirbelsäulenerkrankungen ist lang.

Doch nicht immer ist eine Operation der letzte Ausweg. Zumeist hilft eine konservative Therapie, um dem Patienten eine Linderung der Schmerzen und eine Verbesserung der Lebensqualität zu ermöglichen.

In welchen Fällen ist eine Operation unumgänglich? Welche Methoden kommen für welche Patienten infrage? All diese Fragen beantwortet Dr. med. Jan Hofmeister, leitender Oberarzt des Hessing Wirbelsäulenzentrums, in seinem Vortrag am Donnerstag, den 12. März 2020.

Die Veranstaltung findet um 19.30 Uhr im Hörsaal der Hessing Kliniken in Augsburg-Göggingen statt. Der Eintritt ist frei. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um eine Anmeldung unter events@hessing-stiftung.de  

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0821 909 167.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X