Perspektiven für eine friedliche Sicherheitspolitik

LeserReporter Klaus Stampfer
Freitag, 14. Juli 2017 - 19:30

Vortrag mit Inge Höger, MdB Kann mit Krieg, Hochrüstung, Waffenexporten und Militarisierung Frieden geschaffen werden? Welche anderen Möglichkeiten hat Deutschland, um der Menschlichkeit, dem Völkerrecht, dem Abbau von Spannungen, der gewaltlosen Konfliktlösung und der Verständigung zwischen den Staaten zu dienen?

Können wir dem Ziel der Abrüstung sowie der Beseitigung von militärischer Zerstörung und Bedrohung näherkommen, wenn Deutschland aus dem Kriegsbündnis der NATO aussteigt und sich für ein internationales globales System gegenseitiger kollektiver Sicherheit stark macht?

Wie können wir Widerstand gegen den militaristischen Zeitgeist leisten und verstärkt und nachhaltig mehr Einfluss auf die parlamentarischen und außerparlamentarischen Friedensbemühungen nehmen?

Eine Veranstaltung der Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner*innen (DFG-VK) GRUPPE AUGSBURG
in Kooperation mit
Augsburger Friedensinitiative (AFI), DIE LINKE KV Augsburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschist*innen (VVN-BdA) KV Augsburg

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X