Regeln am Band, mit hoher Geschwindigkeit - Film und Diskussion

Dienstag, 26. Oktober 2021 - 19:00

In der westdeutschen Provinz kämpfen osteuropäische Leiharbeiter:innen des Schlachtbetriebs Tönnies ums Überleben und Aktivist:innen, die sich für deren Rechte einsetzen, mit den Behörden. Zeitgleich proben Schüler in einem Münchner Gymnasium das Bert-Brecht-Stück „Die Heilige Johanna der Schlachthöfe“, das sich schon 1931 mit Marktmacht, Monopolbildung und der Ausbeutung von Arbeiter:innen beschäftigte.

Verknüpft mit den Reflexionen der Jugendlichen über die deutschen Wirtschaftsstrukturen und ihr Verhältnis dazu erzählt der Film feinfühlig und vom ersten Moment an fesselnd von Bedingungen und Facetten von Leiharbeit und Arbeitsmigration in Deutschland.

Der massenhafte Ausbruch des Coronavirus bei Tönnies verleiht dem Film besondere Aktualität. Regisseurin Yulia Lokshina wurde auf dem Festival Max Ophüls Preis 2020 für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Nachdem gemeinsamen Kinoerlebnis laden wir zu Austausch und Diskussion mit unseren Gästen!

 

Diskussionsgäste: Tim Lubecki, Geschäftsführer der Gewerkschaft NGG Region Schwaben; Oskar Brabanski, Faire Mobilität Nürnberg

Moderation: Bernadette Goldberger, KAB-Bildungsreferentin

Veranstalter: KAB-Bildungswerk Diözese Augsburg e. V.

Anmeldung: anmeldung@kab-augsburg.org, Tel. 0821 3166-3515, www.bildungswerk.kab-augsburg.org

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X