Sicherheit neu denken. Von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik

LeserReporter Klaus Stampfer
Dienstag, 10. November 2020 - 19:30 - 21:30

abgesagt wegen der Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pademie!

Di, 10.11.2020, 19:30 Uhr, Augustana_Saal. Im Annahof 4, Augsburg

Sicherheit neu denken. Von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik

Das Szenario "Sicherheit neu denken: Von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik" zeigt auf, wie Deutschland analog dem Ausstieg aus der Atom- und Kohleenergie bis zum Jahr 2040 die militärische Aufrüstung überwinden könnte.

Das Szenario lädt dazu ein, eine Zukunft zu denken, in der wir pro Jahr 80 Mrd. Euro in die zivile Krisenprävention anstatt in die Bundeswehr investieren. Grundlage sind bereits erprobte und realisierte Instrumente ziviler Prävention, gerechtes Wirtschaften, die Förderung nachhaltiger Entwicklung im Nahen Osten und Afrika sowie eine Wirtschafts- und Sicherheitspartnerschaft mit Russland bzw. der Eurasischen Wirtschaftsunion.

Vortrag, Podium, Diskussion mit Ralf Becker, Evangelische Akademie Baden, Projektkoordinator "Sicherheit neu denken ", www.sicherheitneudenken.de, OKR Stefan Blumtritt, Leiter der Abteilung "Gesellschaftsbezogene Dienste" im Landeskirchenamt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, Militärdekanin Dr. Barbara Hepp, Evangelisches Militärpfarramt Neubiberg, Universität der Bundeswehr München, Prof. Dr. Christoph Weller, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung, Universität Augsburg

Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI), Evangelischen Forum Annahof, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung der Universität Augsburg, pax christi Diözesanverband Augsburg. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X