Stadtrundgang "Augsburger Weg der Erinnerung",

LeserReporter Klaus Stampfer
Samstag, 7. November 2020 - 11:00 - 13:00

abgesagt wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pademie.

 

Stadtrundgang "Augsburger Weg der Erinnerung",
im Rahmen der Anne-Frank-Ausstellung in Halle 116

Über 50 Erinnerungsbänder und Stolpersteine erinnern in Augsburg an Menschen, die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft geworden sind - acht Jahre nach Gründung der beiden Bürgerinitiativen Erinnerungswerkstatt und Stolperstein-Initiative.

Es waren Widerstandskämpfer, Menschen jüdischen Glaubens, Zeugen Jehovas und gläubige Christen, Sinti und Roma, Kranke oder Menschen mit besonderen Beeinträchtigungen. Erinnerungsbänder und Stolpersteine zeigen im ganzen Stadtraum, wo diese Menschen einst gelebt hatten und Zuhause waren. 

Mitglieder von ErinnerungsWerkstatt und Stolperstein-Initiative – unter ihnen Inge Kroll, Josef Pröll und Fritz Schwarzbäcker – bieten gemeinsam Führungen zu markanten Orten der NS-Zeit  und zu Erinnerungszeichen an – die „Augsburger Wege der Erinnerung“.

Anmeldungen bitte an die Volkshochschule unter 

https://www.vhs-augsburg.de/programm/gesellschaft-und-kultur.html  „Augsburger Wege der Erinnerung“ Kursnummer:  SH 11688

Veranstalter: ErinnerungsWerkstatt, Initiativkreis Stolpersteine für Augsburg und Umgebung

Die Teilnahme ist kostenfrei und barrierefrei.

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X