Vierzeiler gegen Propagandafotos: Brecht schreibt an der „Kriegsfibel“ - Vortrag mit Dr. Michael Friedrichs

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Sonntag, 25. September 2022 - 11:00

Vortrag im Brechthaus

Fotos wirken. Sie zeigen nicht einfach Ausschnitte der Welt, sondern vermitteln einen bestimmten Blick auf diese Welt. Propagandafotos zielen ganz bewusst auf diese Wirkung ab. Bert Brecht, der sich viele Gedanken über die Massenmedien machte, sammelte aus Zeitungen und Zeitschriften Bilderm vom Zweiten Weltkrieg und versuchte, den Betrachter mithilfe von pointierten Vierzeilern (Epigrammen) zur kritischen Sicht auf das jeweilige Motiv anzuleiten. Bertolt Brecht nannte diese Vierzeiler ,,Fotoepigramme‘‘– sie gelten als Meisterwerk der Epigrammform. Die Veröffentlichung der Sammlung von 69 Text-Bild-Montagen – seiner großen „Kriegsfibel“– gelang Brecht erst 1955 in der DDR.

Anmeldung (erforderlich) und Info: Telefon 0821 50207-35

Weitere Informationen unter: www.brechthaus-augsburg.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben


X